Taverne Neubürgerin; Kilian, Lucas, Catherine

Taverne Neubürgerin; Kilian, Lucas, Catherine

Beitragvon Kilian » 29. Mai 2013, 23:56

(21:14) Catherine schließt die Tür leise hinter sich "Guten Abend" wird's freundlich gesprochen und sich kurz umgeblickt
(21:14) Kilian sitzt nahe dem Ausschank am Tresen, ein Bier steht vor dem Kerl und in einer Ecke des Schankraums liegt ein dunkler Hund, welcher nur Träge den Kopf hebt. Ebenso der Kerl als er die Türe hört „guten Abend“
(21:16) Catherine blickt gen Kerl und Hund, wobei der Hund etwas misstrauisch angesehen wird während man sich schneller als gewollt soweit wie möglich weg vom Tier aber dennoch zum Thresen begibt
(21:18) Kilian Beobachtets und Schmunzelt darüber, die Rechte legt er sich in den Nacken und schaut zum Fremden Weib. „Vor dem müsst ihr euch nicht ängstigen, der ist nur froh seine ruhe zu haben“. Bei Hilde wurd er gern einmal munter, doch die hatte auch immer etwas zu fressen für ihn.
(21:20) Catherine blickt den Kerl an "Ich bin lieber vorsichtig" wird's zögerlich gesagt, selbst wenn der Hund ruhig schien
(21:22) Kilian hebt die Schultern „wenn ihr denn meint“ schaut sie an und scheint einen Moment zu überlegen. „wenn ihr etwas trinken wollt, bedient euch nur. Die Wirtin wird nichts dagegen haben, ich bin nur leider ein fauler geselle und wohl einfach zu faul euch etwas zu bringen“.
(21:24) Catherine winkt ab und bedient sich so wie Ers gesagt hatte, ob die Wirtin was dagegen hätte würde sich schon noch zeigen bei Zeiten, mit einem Becher verdünnten Wein wird sich umgedreht und der Schankraum nochmal unter Betracht genommen, war Catherine doch noch nicht allzu oft Gast hier
(21:26) Kilian betritt man die Taverne steht man auf einer Empore und Schaut hinunter in den Schankraum, Fässter stehen unter der Treppe und irgendwo führt wohl noch eine hinauf zu den Schlafkammern. "Ihr seit mir hier bisher nie aufgefallen" gesteht er.
(21:27) Catherine blickt den Kerl an und lässt sich unweit von ihm auf einen Stuhl rutschen "Bin noch nicht allzu lang hier, daran mags liegen"
(21:29) Kilian nickt und nimmt einen Schluck aus seinem Humpen ehe er weiter spricht, wobei man ihm die Verwunderung wohl ebenso ansehen kann. „dann seit ihr allein nach Bar gekommen?“ etwas neugierig der Kerl? Kein wunder in der Garnison ging so manches Gerücht herum, da will man vorsichtig sein.
(21:31) Catherine schüttelt sacht den Kopf "Mhm ja nein nicht direkt allein. Meine Cousine wollte nachkommen" eine kurze Pause "Aber sie lässt sich reichlich Zeit" und nun konnte man hören wie genervt das junge Weib davon war
(21:33) Kilian runzelt die Stirn bei ihren Worten, zwei Weiber allein unterwegs und nun fehlt auch noch eine? „nicht das ihr etwas geschehen ist, oder wisst ihr so sie bleibt?“
(21:35) Catherine hmmt etwas "Nein.. ich denke nicht. Vielleicht hat sie noch etwas zuerledigen gehabt"
(21:37) Kilian nickt wieder und scheint zu überlegen. „ihr solltet euch nach ihr erkundigen, es gibt einiges an Gerüchten das aus dem Reich nach Frankreich dringt und nicht alles davon klingt gut. Gerad an den Grenzen wird man das Räuberpack vermuten können. Solltet ihr euch sorgen scheut nicht davor zum Hauptmann zu gehen, er wird sicher helfen können“.
(21:40) Catherine nickt langsam "Ja ich werd mich besser erkundigen." Kaut schuldbewusst auf ihrer Unterlippe und trinkt anschließend einen Schluck
(21:42) Kilian gibt ruhe bei dem Thema, zufrieden mit der Antwort oder einfach nicht erpicht darauf herumzustochern? Wird wohl eines von beidem sein. „habt ihr schon eine Unterkunft in Trier“ fragt er jetzt einfach. Irgendwer muss sich ja um die Taverne kümmern wenn Hilde schon nicht hier ist.
(21:43) Lucas war vom Wachdienst gekommen. Normalität schien sich langsam wieder in Bar le Duc breit zu machen, auch wenn der Pfarrer noch immer nicht aufgetaucht war. Der braunhaarige Mann war mit auf der Suche gewesen, Tag um Tag, manch eine Nacht hatte er sich um die Ohren geschlagen. Und nun kam er vom Wachhaus. langsam und träger als sonst. Die Gasse zur Taverne wurde eingeschlagen und kurz darauf öffnete sich die Türe mit vernehmlichen knarzen, ehe er oben an der Empore stehen würde mit Müdem Blick.
(21:43) Catherine löst sich von ihrem Gedanken, ob der Cousine nicht doch etwas zugestoßen war und schüttelt sacht den Kopf bei seiner Frage
(21:45) Kilian sitzen nicht all zunahe beieinander unten im Schankraum, das geräusch der Tür lässt den Kerl abermals hinaufschauen und es scheint als würd er wohl auf jemanden warten, doch der Kerl der da erscheint ists nicht. "Nabend" begrüßt er ihn dennoch
(21:46) Catherine blickt nun ebenfalls hinauf "Guten Abend" wird der Kerl gegrüßt
(21:47) Lucas neigte den Kopf, den Mann hatte er von letzt noch in Erinnerung und grinste. "Bon soir." waren die Worte des Mannes, ehe er auch zu der Frau nickte. Die Schritte wurden zur Treppe gebracht, und gemächlich ging er runter. Dabei strich er sich die dunlken Haare aus dem Gesicht. Die einfache Kleidung zeugte nicht davon von wo er grade kam. Nur kurz sah er zur Theke, dann fragend zu dem Mann. "Ist Hilde nicht da?" fragte er freundlich, ehe er sich zu den anderen setzte. Irgendwo mittig zwischen Ihnen.
(21:49) Kilian warte! Eben hatte er doch noch etwas gefragt, ah genau und was war die Antwort? Ein Kopfschütteln, auch gut. Dann wird da erst noch einmal drauf eingegangen. „Wenn ihr wollt könnt ihr eine der Kammern beziehen, da müssten noch welche frei sind, bloß 2 sind belegt“ eine noch immer mit ihm selbst. Erst dann wendet er sich zum Kerl, was hatte Hilde gesagt? Ah genau Lukas hieß der. „Nein, ich hab sie den Abend noch nicht gesehen“.
(21:52) Lucas nickte ein wenig. "Dann kommt sie sicherlich noch," meinte er, nachdem die beiden anderen erst noch gesprochen hatten. Dann ging der Blick wieder zu der Frau. "Ein Gast? Herzlich wollkommen in Bar le Duc." grinste er freundlich.
Krakow_gospoda (2): Kaja(G), orphania(G)
Taverne_Bar (3): Catherine(G), Kilian, Lucas(G)
Info: fett=Administrator, kursiv=Moderator, (G)=Gast
(22:01) Kilian das Bier wieder in der Hand hebt der Kerl die Schultern „oder der Graf wollt sie heut früher sehen“ bei diesen Adligen konnte man ja nie wissen. Erst dann nimmt er noch einen Schluck vom Bier.
(22:04) Lucas nickte ein wenig. "Oui. Das kann natürlich sein, wenn Hilde nicht da ist, macht Ihr den Ausschank?" wurde der Mann gefragt. Dabei streckte er sich ein wenig und kreuzte die Beine übereinander. Man merkte, dass er den anderen noch nicht so gut kannte, aber er versuchte im Gespräch zu bleiben, war der andere Ihm letzthin ja ein guter Weg Begleiter gewesen
(22:06) Kilian „oh ja ich mach den Ausschank“ kommts mit breitem Grinsen von ihm und mit einem Kopfnicken deutet er zum Tresen hin. „Ich erlaube es den Leuten sich selbst zu bedienen“. Ganz zu Anfang schon hat er Hilde gesagt, er hilft ihr gern bei den schweren Arbeiten, doch flitzen wird er im Schankraum nicht.
(22:07) Catherine verlässt den Chat (TimeOut)
(22:10) Lucas lachte nun herzlich. "Sehr gut, sehr gut." Damit erhob er sich um dann zur Theke zu gehen. Der Blick schweifte über die Krüge, Becher und Fässer. Die Qual der Wahl. Und doch entschied er sich für einen Humpen Bier. Der passende Pfennig wurde auf die theke - sichtbar für den kerl - gelegt nur um sich dann wieder zu dem anderen zu setzen.
(22:14) Kilian ach bezahlt werden musste ja auch, da war was gewesen! Er selbst bedient sich mit seinem Bier hier immer schon. Sollte man wohl nicht zu Laut sagen. Er nickt also und lehnt sich im Stuhl etwas zurück „Lukas richtig?“ fragt er schließlich, ist sich zwar sicher das Hilde ihn so nannte, doch was solls.
(22:16) Lucas hob den Humpen an "Wohl bekomms." sagte er und dann wurde genickt. "Oui, mein Name ist Lucas, Lucas Teinturier, ich bin der Sohn des Färbers." sagte er. Der Vater hatte Ihm vom Kleinauf beigebracht immer wieder zu erwähnen zu welcher Familie er gehörte, falls mal ein Spontanes geschäft geschlossen werden könnte. Man wusste ja nie. "Euer Name war Kilian, wenn ich mich recht erinnere?!"
(22:19) Kilian war soll der Tagelöhner mit einem Färber? Doch nickt er bei seiner Vorstellung und bekommts schmunzeln wohl nicht von den Lippen. „Genau Kilian“ mehr wird’s von ihm nicht erwähnt, alles weitere würd hier in Bar eh niemandem etwas sagen.
(22:22) Lucas nahm einen kräftigen Schluck vom Bier. ein zufriedenes brummen war zu vernehmen. "Der kerl von letzt, den wir begleitet haben, man munkelt, er habe es nicht überlebt." meinte er ruhig und sah den anderen ruhig an. Es wirkte nicht so als ob der Mann trauern würde. Aber das war wohl im Augenblick das erste Thema was die beiden Männer irgendwie verband.
(22:24) Kilian man munkelts? War der Kerl nicht in der Garnison? Das Grinsen wird wohl schwächer „Er ists, war nen Freund vom Pfarrer. Als ders erfahren hat ist er doch erst verschwunden“. Er war irgendwie davon ausgegangen das es bekannt war, vielleicht weil sogar er es wusste, doch andererseits war er ja auch dabei gewesen das er Kerl wieder aus dem Kerker kam.
(22:28) Lucas nickte ein wenig. "Ich hab nicht die beweggründe Erfahren, es hieß nur, dass der Pfarrer fort sei." sagte er Ehrlich. Das Ihm nicht alles auf die Nase gebunden wurde, erzählte er nicht. Hilde hatte nur etwas angedeutet, wegs der freundschaft. Er musste zugeben, er trauerte nicht um den kerl. "Es gab die wildesten Gerüchte, ob des Verschwindens." sagte er und blickte den anderen an. "Werdet Ihr auch mal in die Garnison kommen?" Da war mal ein dreh punkt was die Thematik anging.
(22:32) Kilian nickt und scheint zu überlegen was er nun sagen sollte. Der Kerl schien wirklich wenig zu wissen und wie viel von dem was er mitbekommen hat, sollte wohl nicht die runde machen? Vermutlich ein groß teil. „das glaub ich, doch wird’s wohl nur er Kerl gewesen seit, hat einiges erfahren der Pfarrer, da musste er sicher dran knabbern“.Der plötzliche wechselt im Gespräch verwirrt ihn dann. „Garnison?“ fragt er und sagt nicht das er bereits ein zwei mal dort war und es sich angesehen hatte. „ich hab mich eigentlich aus dem Kampfgeschehen zurückgezogen“ wird es also recht ehrlich geantwortet.
(22:36) Lucas nickte verstehend, als die ersten Worte vom anderen kamen. "Schon komisch das ganze." sagte er aufrichtig. "Aber, ganz unteruns, verdient hat erst." Danach schlug er da Kreuz man sollte über die toten nicht schlecht reden, hatte man Ihm eingebleut. Doch weitere Worte folgen von seinem gegenüber und abermals wurde genickt. "Vernünftig, geht Ihr einem Beruf nach?" fragte er interessiert. Er wollte nciht aufdringlich sein, aber scheinbarm wollte er gern weiterhin mit dem anderen sprechen. Selten waren seine Unterhaltungen so ruhig, bedachte man wie es in der garnsion war für Ihn.
(22:41) Kilian die Stirn wird gerunzelt und wieder ein knappes Nicken „das glaubt nicht nur ihr, das was wenige das ich von dem Kerl wusst war schon genug“ unbewusst wird die Faust wieder geballt, wie immer wenn er an diesen Oton dachte. Bei der Frage aber muss er den Kopf schütteln „ich hab nie was anderes gelernt, zurzeit verdiene ich etwas als Tagelöhner und greif Hilde in der Taverne unter die Arme“. Wahrscheinlich würds also irgendwann doch wieder auf die Garnison hinauslaufen, wenn er sich auch noch nicht dazu bewegen kann. „wie kommts das der Sohn eines Färbers nun in der Garnison gelandet ist?“.
(22:44) Lucas nickte. "ich habe Ihn nicht oft ertragen müssen, aber das was ich mitbekam war... Unter aller Sau." sagte er ehrlich. Dann aber hörte er wieder zu, nickte abermals, trank dann wieder einen Schluck und blickte den anderen an, ehe er grinste. "ich kam durch den Bruder der Aldermann in die Garnison. Ich trainiere dort regelmäßig, aber auch wenn ich dabei den betrieb meines Vaters nie ganz aus den Augen lassen darf." sagte er freundlich. "Aber Hilde zu helfen find ich eine nette geste, hier kann auch ne Frau allein nicht viel ausrichten. Allein die Fässer sind schon sehr schwer."
(22:48) Kilian Nett ja, schief ists grinsen. Hat ja nicht nur selige gründe schließlich findet er was an dem Weib, aber da genügts schon das der Pfarrer es durchblickt hat. „Der Bruder der Aldermann?“ fragt er und scheint zu überlegen, ehe er lachen muss und an den ersten Abend in der Taverne denkt „Ja den durfte ich kennenlernen.“ und gleich in den Kerker hat er ihn geschlossen. Auf Hilde aber geht er so nicht ein.
(22:51) Lucas nickte. "Oui, der Bruder. Hab ich vor ner zeit in der Kirche beim Krippenbau kennen gelernt und seid her gehe ich in die garnison, es ist nett etwas anderes zu sehen als das was man Jahrelang im Heimischen betrieb gemacht hat." sagte er, aber da er nicht bohrte, ging er nciht auf das schweigen über hilde ein sondernnahm es einfach hin.
(22:55) Kilian „das glaube ich, wäre bei mir einiges anders gelaufen, so würd ich nun wohl auch auf einem Feld, beim Hof meines Vaters Arbeiten. Hätte vieles nicht gesehen und vieles nicht gelernt. Ich will mich da also nicht beklagen“. Ja irgendwie hatte er es zum Schluss sogar gemocht das leben, bis er dann ging.
(22:57) Lucas sah den anderen an. "ich hoffe noch immer, viel zu lernen. Im Augenblick ists viel Üben, und die schlappen Muskeln nutzen," lachte er
(22:59) Kilian grinst "na wenn mans alles in ein paar Tagen lernen würde, bräucht man ja die Ausbildung auch nicht" hebt die Schultern "ich war ein jahr nicht mehr üben und nun letztens einmal. Schon scheints als hätt man das meiste vergessen"
(23:05) Lucas lachte. "ja, da habt Ihr sicherlich recht, es wäre äusserst langweilig, würde man alle schnell lernen und alles direkt behalten können, oder Muskeln einfach su aufpusten wie eine Schweinsblase."
(23:12) Kilian schmunzelt und nickt, den Humpen setzt er noch einmal, doch merkt das er schon geleert ist. Aufstehen tut der Kerl also und dreht sich nochmal zu dem anderen um „Habt ihr noch? Oder soll ich den Humpen noch einmal füllen?“ das sollte man nun ausnutzen, sitzt er erst einmal wieder, bekommt man ihn nicht noch einmal auf die Beine. „Wie läuft es denn hier in der Garnison? Gibt es Truppenbewegungen oder ists nur zur Verteidigung der Stadt?.
(23:16) Lucas leerte in einem Zug den Humpen und schmunzelte. "Ich nehm gern noch eines. Merci. Und ich weiß nur, dass die Bürger als Stadteigene Milizen gesehen werden können. Bar ist zu klein für größeres," dachte er zumindest. ob das stimmte, wusste er nciht, aber es war seine Einschätzng.
23:23) Kilian nimmt auch den Humpen zur Hand und stellt sich hinter den Tresen um ein Bier nacheinander zu füllen. „hmmh, also nur hier?“ fragt er noch einmal und nickt als würde er sich selbst etwas bestätigen. „na vielleicht schau ich ja doch einmal vorbei“ er hatte ja eigentlich nur keine Lust mehr auf das Reisen, gut wieder unter einem dieser schrecklichen Adligen zu dienen war auch nichts was ihm gefiel, doch da hätte er ein ordentliches Auskommen, besser als bei der Tagelöhner Arbeit. Mit dem Holzschaber wird die Schaumkrone vom Bier gestrichen und noch einmal nachgefüllt. Erst dann kommt er mit beiden Humpen wieder zum Tisch. „woh bekomms“
(23:25) Lucas nickte "Oui, wenn Ihr wollt können wir ja mal zusammen hingehen?" Schlug er einfach mal freundlich vor, reichte dem anderen den Pfennig und bekam dafür im austausch den Humpen. "Danke auch euch wohlbekomms."
(23:36) Kilian wieder sitzend denkt er darüber nach, dreht den Humpen zwischen seinen Fingern und hebt dann die Schultern „warum nicht“ meint er also und schaut doch weiter hin recht ernst. Auf einigen Schlachtfeldern war er, wenn er auch bei vergleichsweise wenigen mitgekämpft hat, am Anfang war er zu jung und durfte bloß am Ende mit nach überlebenden suchen. „nur ich bin aus der Übung, das sagte ich bereits.“
(23:37) Lucas nickte "Oui, das sagtet Ihr, aber ich bin auch... aus der übung, oder viel mehr noch garnicht drin, also denke ich, dass Ihr mir überlgen sein werdet. Wann hättet Ihr denn mal zeit?"
(23:41) Kilian lässt die Worte mal so stehen, das würde man dann wohl selber sehen, zumindest weiß er selbst ja noch wo man das Schwert den anpacken muss. An welchem Ende das noch einmal war. „Ihr müsst nur sagen wann, dann nehm ich mir die Zeit, das ist wohl eines der guten dinge als Tagelöhner, man ist nicht fest angestellt“ und der alte Gunter würd schon verstehen wenn er mal ein paar tage fehlt, gab ja noch genug andere. „eines noch, ich habe keine eigenen Waffen. Nicht mehr ich ließ sie zurück“.
(23:44) Lucas grinste. "na dann hol ich euch doch glatt morgen Nachmittag ab, und wir können zusammen hingehen. Und eigene Waffen ahebn die wenigsten von uns. Wir üben mit den beständen."
(23:48) Kilian Bestände klang gut und das es nun so flott ging mit der Garnison? Na man würde sehen was das da war. „Gut“ kommts also, dann würd er vorher sogar noch zu dem Alten können. „das wird ja was“ die rechte legt er sich in den Nacken und sieht noch einmal hoch zur Tür. Heut würde er Hilde wohl nicht noch einmal sehen.
(23:50) Lucas schmunzelte und trank von seinem Bier. "Oui, das wird schon gut, dann werde ich mich aber langsam verabschieden, Monsieur Kilian. Ich denke, wir werden uns dann morgen Nachmittag hier treffen?!"
(23:52) Kilian „werden wir“ wird’s noch einmal bestätigt. „euch dann noch einen guten Abend“ vermutlich würd er hier noch etwas sitzen und auf Hilde warten und schließlich hoch in der Kammer gehen wenn sie nicht mehr kam.
(23:54) Lucas nickte "Habt Dank den wünsche ich Euch auch. Und bis morgen." Damit klopfte er sich den Dreck von der Hose und neigte dne Kopf ehe er zur Treppe hoch ging
Kilian
Forum Admin
 
Beiträge: 331
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Zurück zu "RP"



cron